Informationstage am 26. + 27. Januar 2018

Am 26. + 27. Januar 2018 laden wir alle interessierten Eltern zu den diesjährigen Informationstagen ein.

Erziehungsziele und -methoden sowie ihre praktische Umsetzung im Unterrichtsalltag werden beispielhaft dargestellt. In Workshops können eigene persönliche Fragen beantwortet werden. Das Bildungskonzept der Waldorfschule ist auf die Weite in den Kindern liegenden Veranlagungen und Begabungen ausgerichtet. Die Erziehung ist ganzheitlich. Kopf, Herz und Hand werden angesprochen. Neben den klassischen Bereichen schulischen Lernens gibt es eine besondere Förderung durch ein vielseitiges Angebot künstlerisch-praktischer Unterrichtsfächer sowie Betriebs- und Sozialpraktika in der Oberstufe. Die Ausrichtung auf das Praktische leistet einen wichtigen Beitrag zur Willenserziehung. Waldorfpädagogik sieht Erziehung nicht als pures Leistungstraining an, sondern als Kunst zur Förderung der Individualität des Menschen. Sie strebt die Ausbildung von Fähigkeiten an, die sich über den Bereich der Wissensaneignung hinaus ebenso auf Handlungs-, Sozial- und personale Kompetenz erstrecken- Fähigkeiten, die in unserer Lebens- und Arbeitswelt eine immer größere Bedeutung haben. Den Erwerb dieser Schlüsselqualifikation, die das in unserer Zeit notwendige lebenslange Lernen erst ermöglichen, stellen die Schüler nach 12-jähriger Schulzeit beim Waldorfabschluss unter Beweis. Darüber hinaus können auch die staatlichen Schulabschlüsse an der Vaihinger Waldorfschule erworben werden (Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Abitur). Eltern und Lehrer arbeiten in der Waldorfpädagogik in einem intensiv gepflegten Kontakt zusammen. Die Waldorfschule wird durch die Mitarbeit der Eltern erst möglich: gemeinsam mit dem Lehrerkollegium, Mitarbeitern, Schülern und Schülerinnen und Freunden gestalten sie die geistige, rechtliche und wirtschaftfliche Entwicklung der Schule. Wir freuen uns darauf, Sie begrüssen zu dürfen!

erstellt am: 21.12.2017 | von: Verwaltung | Kategorie(n): Aktuelles